Hugo Houska - Kaaden-Duppau

Heimatkreis Kaaden- Duppau
Sudetendeutscher
Hauptmenü
Direkt zum Seiteninhalt
Heimatdichter Hugo Houska

von Gerlinde Langkammerer aus Radonitz
Hugo Houska war ein Radonitzer. Er war als Heimatdichter
weit über die Grenzen seines Heimatortes bekannt.
Es ist die Geschichte eines Lebenskünstlers.


Hugo Houska wurde am 10.2.1882 in Radonitz geboren. Houska hat dem Volk "genau aufs Maul geschaut". In seinen Episoden und Gedichten hat Houska die Beziehung zwischen Mensch und Tier treffend beschrieben. Er hat es verstanden, ein Stück fröhliche Heiamt zu hinterlassen. Bis in die Zeiten der Vertreibung- so sagt man- war er immer zu einem Scherz aufgelegt und hat sich ein lustiges Leben eingerichtet. Doch dann ging ihm, als einem der wenigen in der alten Heimat Verbliebenen der Frohsinn verloren. Ende September 1972 starb er vereinsamt in einem Altersheim in Weipert.

Hier sein bekanntes Gedicht

"De Ziech":

De Mali is e liebe Fraa
Hot in ihrn Lehm vill gsunge;
´ne gute Ziech, die hot se aa,
Und die, die kriecht maa Junge.


De Zeit is rum, sís doch ze blöd!
Und d´Mali tut oft brumme,
Poßt auf, schläft monche Nocht scho net
Und d´Ziech will holt net kumme.


Drei Wochn is scho üwer d´Zeit-
M´r könnt des Luder prügln-
Oft stemmt de Mali d´Händ in d´Seit
Und Schimpft: D´Krock will gor net ziegln!"


Do hult se´n Tierorzt endlich her,
Der schat und locht verdächtich,
Nocht sochtr: " Fraa, für d´Zeich is schwer,
die is jo gor net trächtich!"

Zurück zum Seiteninhalt